Loading

Literaturangaben

https://www.psychotherapie-karameros.de/wp-content/uploads/2021/09/Website-2-Literaturangaben-1200x300.jpg
  • Bessel van der Kolk. Verkörperter Schrecken. Traumaspuren im Gehirn, Geist und Körper und wie man sie heilen kann. Paderborn: Probst 2016 (3. Auflage)
  • Bohus M, von Auer, A. Interaktives Skillstraining für Jugendliche – mit Problemen der Gefühlsregulation. Stuttgart: Schattauer 2017.
  • Boon S, Steele K, von der Hart. Traumabedingte Dissoziation bewältigen. Ein Skills-Training für Klienten und ihre Therapeuten. Paderborn: Junfermann 2013.
  • Brewin, C. R., Cloitre, M., Hyland, P., Shevlin, M., Maercker, A., Bryant, R. A., Reed, G. M. (2017). A review of current evidence regarding the ICD-11 proposals for diagnosing PTSD and complex PTSD. Clinical Psychology Review, 58, 1-15. doi: 10.1016/j.cpr.2017.09.001.
  • Brokuslaus I, et al. Bewegen statt Erstarren. Das Praxisbuch für DBT-Körperskills. Stuttgart: Schattauer 2021.
  • Cholemkery H, Freitag M. Soziales Kompetenztraining für Kinder und Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störungen. München: Beltz 2014.
  • Cohen, J, Mannarino A., Deblinger E. Traumafokussierte kognitive
  • Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen. Heidelberg: Springer 2009.
  • Cloitre, M, Cohen L, Koenen K. Treating Survivors of Childhood Abuse. London: The Guilford Press 2006.  
  • Fiedler, P. Verhaltenstherapie in Gruppen. Psychologische Psychotherapie in der Praxis. München: Beltz 2005.
  • Gysi J. Diagnostik von Traumafolgestörungen. Multiaxiales Trauma-Dissoziationsmodell nach ICD-11. Bern: Hogrefe 2021
  • Hayes, S., Smith, S. Get Out of Your Mind & Into Your Life. Canada: Raincoast Books 2005.  
  • Hinsch, R., Pfingsten U. Gruppentraining sozialer Kompetenzen GSK. München: Beltz 2015 (6. Auflage).
  • Hurrelmann K. et al (Hrsg.) Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Freiburg: Huber 2014 (4. Auflage).
  • Karameros A. Das Gruppentraining „Achtsame Sexualität“. In: Büttner M. (Hrsg.), Sexualität und Trauma - Grundlagen und Therapie traumaassoziierter sexueller Störungen. Stuttgart: Schattauer 2021; 1: 381-398 (2. Auflage).
  • Karameros, A. Grundstrategien in der psychotherapeutischen Behandlung. In: Sack U, Sachsse U, Schellong J (Hrsg.) Komplexe Traumafolgestörungen. Stuttgart: Schattauer 2013; 201-241.
  • Kline, M. Brain-Changing Strategies to Trauma-Proof our Schools. California: North Atlantic Books 2020.
  • Kohlmann C. et al (Hrsg.) Psychologie in der Gesundheitsförderung. Bern: Hogrefe 2018
  • Lasogga F, Gasch B. (Hrsg.). Notfallpsychologie. Heidelberg: Springer 2011
  • Levine P, Kline M. Kinder vor seelischen Verletzungen schützen. München: Kösel 2008.
  • Levine P. Sprache ohne Worte. München: Kösel 2010 (8. Auflage).
  • Liedl A., Schäfer U., Knaevelsrud, C. Psychoedukation bei posttraumatischen Belastungsstörungen - Manual für Einzel- und Gruppensetting. Stuttgart: Schattauer 2018.
  • Lindenmeyer J. (Hrsg.) Therapie -Tools, Offene Gruppen. Weinheim: Beltz 2010.
  • Maercker, A. (Hrsg.) Posttraumatische Belastungsstörungen. Heidelberg: Springer 2013 (4. Auflage)
  • Marwitz, M. Verhaltenstherapeutische Gruppentherapie. Grundlagen und Praxis. Göttingen: Hogrefe 2016.
  • Maur, S, Schwenck C. Störungsübergreifende Gruppentherapie für Kinder und Jugendliche. Kompetenzen fördern mit FESSKO. Stuttgart: Beltz 2013.
  • Rappe-Giesecke, K. Supervision für Gruppen und Teams. Heidelberg: Springer 2009 (4. Auflage).
  • Seidler G., Feyberger H., Maercker A (Hrsg.) Handbuch der Psychotraumato-logie.  Stuttgart: Klett-Cotta 2015 (2. Auflage).
  • Stangier, U., Hinton, D. et al. Kulturell adaptierte Verhaltenstherapie für Menschen mit Fluchterfahrung. Weinheim: Beltz 2020
  • Williams, M., Teasdale, J. et al. Mit Achtsamkeit durch die Depression. Arbor Verlag 2009.